HJT-Präsident wünscht spannende Saison 2019

Liebe Sportsfreunde,

wir sind mit dem Hamburger Judo-Team dreimal in Serie sehr souverän Deutscher Mannschaftsmeister geworden. Diese Erfolge waren nur mit unseren finanzstarken Hauptsponsoren möglich, wofür wir sehr dankbar sind. Wir wollen in der laufenden Saison maximal viele Hamburger Judoka einsetzen, wohl wissend, dass es in 2019 nicht um die Verteidigung des Titels gehen wird, denn Deutscher Mannschaftsmeister wird der Verein, der die meisten Deutschen Top-Judoka im Team hat.

Favoriten auf dem Papier sind für mich in dieser Saison Abensberg und Esslingen – dieses wird wieder eine gewisse Würze in die Bundesliga bringen. Sehr schade finde ich den Rückzug von Großhadern und Holle, was für den gesamten Judosport in Deutschland ein echter Verlust ist.

Ich freue mich sehr über weitere HJT-Kämpfer aus eigenen Reihen wie Losseni Kone, aber auch auf diejenigen von auswärts! Konzeptionell wunderbar, dass wir mit der Zweitligamannschaft des HJT ein starkes Team für viele Hamburger Vereine und deren Judoka vorhalten und zudem eine Kaderschmiede für das Erstligateam gebildet haben.

Wir haben ein starkes Team für 2019 am Start und mit Ju-Sports/adidas einen namhaften neuen Ausrüster an unserer Seite, der uns in der Bundesliga als exklusives Team ausgewählt hat. Auch freue ich mich sehr darüber, dass wir für das HJT neue und junge sowie hoch motivierte „Funktionäre“ (klingt immer blöd, aber ist halt so) gewinnen konnten. Mit Max, Patrick, Florian, Nico, Christian und Fabian wächst ein hoffnungsvoller Nachwuchs heran, der das HJT zukunftsorientiert positionieren wird. Da bin ich mir sicher!

Wir werden uns den neuen Herausforderungen stellen und unser Bestes geben! Eine wichtige Aufgabe wird es sein, weitere Sponsoren zu akquirieren, was vielleicht mit unserem neuen und super tollen Landesleistungszentrum (Einweihung ist im Juni) gelingen wird. 

Saisonziel ist der Klassenerhalt, der Finaleinzug wäre der Hammer! Zunächst ist Konsolidierung angesagt. Es führen nicht nur mehrere Wege nach Rom, sondern auch mehrere Wege nach Abensberg. Wenn auch nicht dieses Jahr, dann vielleicht in 2020 oder in 2021. Die Bundesliga bleibt spannend und ergebnisoffen. Das ist auch gut so! Auf Hamburg sollte sich jeder Gegner weiterhin einstellen...

Ich wünsche uns allen eine gute und spannende Judo-Bundesliga-Saison 2019!

Ganz besonders möchte ich mich an dieser Stelle beim Bundesliga-Manager Thomas Schynol bedanken, der das HJT über mehr als 20 Jahre begleitete und mit seinem Team das HJT zu dem gemacht hat, was es heute ist. Erfreulicherweise bleibt er uns im Hintergrund als Berater und Freund erhalten. Danke für alles, Thomas!

Es grüßt
Rainer Ganschow
Präsident Hamburger Judo-Team e.V.

Deutsche Judo Bundesliga



Sponsoren & Hauptausrüster des Hamburger Judo-Teams

DAX Sports
  Finanzkompensierung Jörg Wendland