Grandioser Abschluss einer erstklassigen Saison – das HJT krönt die Bundesliga-Saison 2018 mit seinem dritten Titelgewinn!

Dominic Ressel im Griffkampf gegen Julian Kolein (TSV Großhadern)

Igor Wandtke in Aktion gegen Lukas Venekold

Prof. Dr. Rainer Ganschow, Sascha Costa und Slavko Tekic feiern den erneuten Sieg

v.l.: Nemanja Majdov, Alexander Wieczerzak, Igor Wandtke, Orkhan Safarov

Im Rahmen einer gebührenden Finalveranstaltung in Hamburg-Wandsbek verteidigten die Athleten des Hamburger Judo-Teams (HJT) vor heimischem Publikum ihren dritten Titelanspruch auf die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft der 1. Bundesliga der Männer erfolgreich gegen die Kontrahenten vom TSV Abensberg.

Während hinter den Kulissen rund 50 ehrenamtliche Helfer unter der Regie von Organisator Klaus Itzel für den perfekten Ablauf eines gelungenen Final-Kampftages sorgten, bebte die Halle unter den Anfeuerungsrufen und dem tosenden Applaus der 1400 begeisterten Zuschauer.

Morris Teschke, alias DJ Mr. Happy, moderierte die Veranstaltung professionell als Hallensprecher und heizte die Stimmung im Publikum und  bei den vier teilnehmenden Mannschaften per Mikrofon gekonnt an.

Erstmals stand in diesem Jahr eine Veränderung in der Wettkampfreihenfolge an: Zuerst wurden die Hinrunden (jeweils 7 Kämpfe) von TSV Abensberg gegen „Judo in Holle“ und danach die des HJT gegen den TSV Großhadern ausgekämpft, um dann in der Rückrunde wiederum mit der Begegnung Abensberg gegen Holle zu beginnen und schließlich die Halbfinalbegegnungen mit dem HJT gegen Großhadern abzuschließen.

Weil die Finalfavoriten Abensberg und das HJT die Hinrunden mit jeweils 4:3 nur denkbar knapp für sich gewinnen konnten, mussten die entscheidenden Punkte in der Rückrunde gemacht werden.

Auch hier verstand es Holle, die Spannung aufrecht zu erhalten, indem sie ihren knappen Rückstand bis weit in die Rückrunde retten konnten. Schließlich besiegte der Rekordmeister Abensberg dann doch das Team aus Holle mit einem deutlichen 9:5 und zog erwartungsgemäß in das Finale ein.

Die Hamburger hingegen legten eine überzeugendere Rückrunde auf die Matte und zogen mit einem deutlichen 11:3-Gesamtsieg in die Endrunde.

Unsere Hamburger Punktemacher im Halbfinale: Moritz Plafky (bis 60 kg), Nijat Shikhalizada und Orkhan Safarov (bis 66 kg), Igor Wandtke (2x bis 73 kg), Dominic Ressel (2x bis 81 kg), Nemanja Majdov (bis 90 kg), Dino Pfeiffer (bis 100 kg) sowie Juri Krakovetzki und André Breitbarth (plus 100 kg).

Die Hinrunde im Finale zwischen dem HJT und dem TSV Abensberg fiel extrem kurz aus, da lediglich zwei Kämpfe über die volle Wettkampfzeit gingen. Alle anderen Begegnungen wurden vorzeitig entschieden. Davon zwei zugunsten der Gäste aus Bayern. 
Nachdem die Hanseaten die ersten sechs Kämpfe der Rückrunde ebenfalls vorzeitig für sich entscheiden konnten, gewann der TSV Abensberg den letzten und zugleich längsten Kampf des Tages im Golden Score und verkürzte auf das Endergebnis von 11:3. Damit war der dritte des HJT besiegelt!

Für Hamburg siegreich im Finale waren: Moritz Plafky (2x bis 60 kg), Nijat Shikhalizada sowie Orkhan Safarov (bis 66 kg), Igor Wandtke (2x bis 73 kg), Dominic Ressel (2x bis 81 kg), Nemanja Majdov sowie Alexander Wieczerzak (bis 90 kg) und Dimitri Peters (bis 100 kg).

Ein Dankeschön an die Sponsoren sowie Helfer und Organisatoren, die die grandiose Wettkampfsaison überhaupt erst ermöglicht haben.

Weitere Infos:
http://www.judobund.de/
http://www.deutsche-judo-bundesliga.de/startseite

Videos vom Bundesliga-Finale on demand:
http://sportdeutschland.tv/judo

Aktuelle Termine

15.12. HJV Dan-Prüfungen 2018
16.12. HJV Dan-Prüfungen 2018
13.01. Hamburger Meisterschaft U18
13.01. Hamburger Meisterschaft U21
20.01. Kata-Training Erwachsene - ACHTUNG: Beginn bereits um 9:30 Uhr (pdf/166 KB)

Deutsche Judo Bundesliga

Unsere Sponsoren:

GATE TRAINING GMBH
 
DAX Sports
 
OBM Aviation GmbH
 
CHRIST Juweliere und Uhrmacher seit 1863 GmbH
 
TAG Heuer